„Nicht der 1. Peris, aber anerkennenswert“, so die Jury der FHWien. Meine Kollegin Verena Fellner-Denk und ich halten eine gemeinsame Vorlesung „Marke und Ethik“ im 6. Semester Bachelor ab. Ziel ist es, die Studierenden das erworbene Wissen der letzten 5 Semester reflektieren zu lassen. Mit dem persönlichen Vergleich von je zwei real existierenden Unternehmen, ihrer Markenführung und ihrer Untenehmensethik knien sich die Studierenden in unternehmerische Denken und Handeln hinein. Wie wir das gelöst haben, hat der Jury gefallen!