Kinder sind ‚Hingucker‘. Sie holen dem Absender Aufmerksamkeit – und dann? Die Kampagne der ErsteBank (Mitte) stellt einen emotionalen Bezug zum Thema her, glaub an dich, hab Erfolg in kleinen Schritten. Die Wirtschaftsprüfer (linkes Bild) gehen unverblümt auf die Karriere los. Als künftige Wirtschaftsprüferin steht dir die Welt offen. Du bist zwar erst 7 oder 8, aber als Blickfänger für Studierende allemal geeignet. Raiffeisen benützt das Kind ganz unverblümt zur Verdeutlichung des Erfolgs einer Fondsgesellschaft! Muss es denn ein Kind sein? Es überrascht wenig, dass gerade Finanzinstitutionen gerne mit Kindern arbeiten – siehe auch Bank Austria und Wiener Städtische. Der Zwang des Sektors nach Nähe und Sympathiegewinn wird hier offenbar. Wenn die Hingucker-Absicht allerdings überdeutlich ist, hat die Marke wenig bis nichts davon, Geld wurde für einen AHA-Effekt investiert, maximal für ein Bekanntheitszuwachs-Spurenelement.