Nicht für die FH-Studierenden, die haben noch die Bachelorprüfung vor sich. Doch wir haben jetzt schon die Vorlesung „Integration & Vernetzung/Marke & Ethik“ mit einer Feedbackrunde im WUK abgeschlossen. Von den Studierenden kam einiges an Kritik, doch mehr an Zustimmung, was mich natürlich freut. Mein Marken-Theorieprogramm ist wie immer zu umfangreich 🙁  Das Vorlesungs-Modell hat jedoch Gefallen gefunden, anhand einer konkreten Marke die Theorie in Form von Journaleinträgen abzuarbeiten. Vor allem, weil diese Ausarbeitungen nicht nur Learning by Nachdenken und Recherchieren befördert haben, sondern später die Basis der mündlichen Prüfung waren :-)) Viele Marken haben sich durch das Hineinvertiefen von ganz neuen Seiten gezeigt, wobei der Ethik-Aspekt oft ernüchternd war und die strahlende Markenaura verblassen ließ.

Es hat Spaß gemacht, ich denke, einiges ist hängen geblieben, und der kritischer gewordene Blick auf Marke und Kommunikation war beabsichtigt! Meine Wünsche sollen alle gut über die letzte Hürde bringen!